Funktionen

WinRegatta - Funktionen

  • Komfortable grafische Oberfläche im modernen Windows-Stil erlaubt ein sicheres und intuitives Arbeiten.
  • Umfassende Online-Hilfe nach neuestem Windows-Standard.
  • Kontextsensitive Hilfen in der Statuszeile zu jeder Zeit.
  • WinRegatta-Betrieb in einem Benutzerkonto mit eingeschränkten Zugriffsrechten für Windows 2000 und XP. Neu in Vers. 4.2
  • WR 2009-2012 und neueste Ordnungsvorschriften des DSV voll unterstützt. Neu in Vers. 4.2
  • Es können 15 verschiedene Wertungsklassen verarbeitet werden. Wenn dies nicht ausreicht, können weitere Dateien angelegt und die Anzahl der Klassen vervielfacht werden.
  • Bis zu 15 Wettfahrten pro Wertungsklasse, wahlweise mit bis zu fünf Streichern. Neu in Vers. 4.1: Die Anzahl der Wettfahrten wurde von 12 auf 15 erweitert.
  • Die Anzahl der Boote ist unbegrenzt.
  • Segelnummer wahlweise mit oder ohne Nationalitäts-Kennzeichen.
  • Wahlweise Yachtnamen oder Rumpfnummer zusätzlich zur Segelnummer.
  • Mannschaftsstärke von 1, 2 oder 3 pro Wertungsklasse wählbar. Bis zu 6 Segler pro Boot mit WinRegatta Plus.
  • Import von Seglermeldedaten aus einer CSV-Datei. Neu in Vers. 4.2
  • Import von Seglermeldedaten aus dem Online-Meldesystem "raceoffice.org". Neu in Vers. 4.5
  • Wahlweise Plausibilitätsprüfung beim Import von Seglermeldedaten. Erkannte Fehler werden in einem Protokoll ausgegeben. Neu in Vers. 4.4
  • Integrierte DSV-Club-Datenbank mit 1300 Clubs (Stand: April 2017).
  • DSV-Nummern der Segelclubs werden automatisch aus der Club-Datenbank zugeordnet. Ab WinRegatta Version 4.4 kann umgekehrt ein Club mittels der DSV-Nummer gesucht werden. Neu in Vers. 4.1: Auf die Verwendung von DSV-Nummern kann wahlweise verzichtet werden. Neu in Vers. 4.5:Es können unterschiedliche Club-Datenbanken geöffnet und auch unter geänderten Dateinamen in beliebigen Ordnern gespeichert werden.
  • Ergebniseingabe wahlweise nach Rangfolge, nach Zieleinlauffolge, nach gestoppter Zeit oder nach Uhrzeit. Die gesegelte Zeit wird auch bei mehreren Startgruppen automatisch ermittelt. Eingabe nach Uhrzeit: Neu in Vers. 4.1
  • In einem vorgegebenen Zeitfenster kann jede Yacht ihren Startzeitpunkt selbst wählen. Bei der Ergebniseingabe wird pro Yacht die individuelle Startzeit und die Zielzeit eingegeben. WinRegatta ermittelt hieraus die gesegelte Zeit. Neu in Vers. 4.4b
  • "Totes Rennen" von zwei oder mehr Booten nach gesegeltem Rang, gesegelter Zeit oder berechneter Zeit.
  • Wertung wahlweise nach dem Low-Point-System oder Bonuspunkt-System mit bis zu 6 Streichern.
  • Klassenwertung mit Ranglistenpunkte-Berechnung unter Berücksichtigung von Ranglistenfaktoren.
  • Integrierte Bootstypen/Yardstick-Datenbank mit ca. 1900 Bootstypen. Diese Yardstick-Tabelle 2017 der Kreuzerabteilung ist urheberrechtlich geschützt durch Copyright des DSV.
    Neu in Vers. 4.5:
    ES können unterschiedliche Bootstypen/Yardstick-Datenbanken geöffnet und auch unter geänderten Dateinamen in beliebigen Ordnern gespeichert werden.
  • Die Bodensee-Yardstick-Tabelle mit ca. 1300 Einträgen steht auf Wunsch ebenfalls zur Verfügung. Neu in Vers. 4.1
  • Die Chiemsee-Yardstick-Tabelle mit ca. 500 Einträgen steht auf Wunsch ebenfalls zur Verfügung. Neu in Vers. 4.4
  • Die jeweils aktive Yardstick-Tabelle kann mit einem Mausklick in eine Excel-Tabelle exportiert werden. Neu in Vers. 4.4
  • Yardstick-Wertung mit automatischer Zuordnung von Yardstick-Zahlen aus der Bootstypen/Yardstick-Datenbank.
  • Individuelle Anpassung des Yardsticks eines Bootes, um Abweichungen vom Standard der Bootsklasse auszugleichen.
  • Teamwertung:Neu in Vers. 4.6 Bis zu acht Teams sind möglich mit bis zu drei Teamstreicher.
  • Känguruh-Start: Berechnung und Druck einer Känguruh-Startliste.
  • Wertung mit Schabrod-Stromformel für Yardstick-Regatten auf Flußrevieren. Neu in Vers. 4.5: Bisher war der verwendete Stromfaktor 1,0. Jetzt kann der Faktor zwischen 0,75 und 1,0 in 0,05er-Schritten gewählt werden.
  • Fünffache Kombinations-Wertung über mehrere Klassen oder als Untermenge von einer Klasse.
  • Junioren-/Senioren-Wertung mit Angabe des Geburtsdatums.
  • Berücksichtigung von Schiedsgerichts-Entscheidungen, wie Disqualifikation, Wiedergutmachung oder Wertungsstrafen.
  • Wettfahrtprotokoll mit Wettfahrtzeiten, Wind- und Bahndaten und automatischer Berechnung der mittleren Geschwindigkeit des ersten Bootes pro Klasse.
  • Segler-Stammdatenbank zum Archivieren von Seglerdaten über mehrere Veranstaltungen hinweg. Für die nächste Regatta können diese Daten dann wieder reaktiviert werden. Die Seglerdaten können bequem exportiert werden in Text-Dateien, Excel-Tabellen oder HTML-Dateien.
  • Erfassung von Meldegeld mit Zahlungsart und Meldegeld-Abrechnung.
  • Bei der Eingabe von Seglerdaten können gleiche Daten für mehrere Boote gleichzeitig eingegeben werden, z. B. Meldegeld oder Klassenzuordnungen. Neu in Vers. 4.4
  • Quittungsdruck für Segler mit Veranstaltungsdaten und gezahltem Meldegeld.
  • Vielfältiger Listendruck (Check-Listen, Meldelisten, Ergebnislisten) über Windows-Standarddrucker. Auch Ausgabe als PDF-Datei (wenn PDF-Writer vorhanden).
  • Wahlweise Druck einer Werbegrafik (Sponsoren) am unteren Seitenrand auf Melde- und Ergenislisten - auch beim Druck in eine PDF-Datei. Neu in Vers. 4.4
  • Speichern von Melde- und Ergebnislisten als HTML-Datei zum direkten Hochladen ins Internet.
  • Speichern von Melde- und Ergebnislisten als Text-Datei, z. B. zur Weiterverarbeitung mit Excel.
  • Die Melde- und Ergebnislisten sowie die Text- und HTML-Dateien können wahlweise in Deutsch oder Englisch erstellt werden. Neu in Vers. 4.1:
  • Speicherung aller relevanten Daten zum automatisierten Urkundendruck mittels Serienbrieffunktion.
  • WinRegatta ist eine 32-Bit-Anwendung und wurde mit Delphi von Borland entwickelt. Neu in Vers. 4.5: WinRegatta läuft auch auf Vista 64Bit sowie auf Windows 7 32Bit und 64Bit.
  • Alle Daten werden in einer Paradox-Datenbank gespeichert. Folgende Datentabellen werden automatisch erstellt und verwaltet: Veranstaltung, Klassen, Segler, Ergebnisse, Wettfahrtprotokolle, Seglerstammdaten, Clubs und Bootstypen.

Funktionen nur in WinRegatta Plus:

  • Meisterschaftsordnung für olympische Klassen - MO-F - gültig ab April 2006 - wird komfortabel unterstützt. Neu in Vers. 4.3
  • Gruppenwertung in zwei Varianten für große Starterfelder. Optional mit Final-Wettfahrten. Die Gruppeneinteilung der Boote erfolgt nach einem komfortablen Dialog wahlweise automatisch nach Qualifikationsrängen oder nach dem Zufallsprinzip oder auch manuell nach beliebigen Kriterien.
  • ORC-Club-Wertung auf Zeit/Zeit-Basis.
  • ORC-Club-Wertung auf Zeit/Distanz-Basis. Neu in Vers. 4.1
  • Crew-Stärke bis sechs Segler pro Boot

Eine detaillierte Beschreibung aller Funktionen finden Sie in der Online-Hilfe für WinRegatta.
> > > Download der Online-Hilfe? (Download-Größe ca. 1,2 MB)

nach oben